• News
     
     

Jubiläums-Turnfahrt September 2021

14.10.2021 15:08:56

Einen lustigen und feuchtfröhlichen Samstag durfte die Damenriege anlässlich ihrer Jubiläumsturnfahrt erleben. Aktivmitglieder, Ehren- und Freimitglieder sowie alle ehemaligen Aktivturnerinnen der Damenriege waren dazu eingeladen worden, einen unterhaltsamen Tag unter Turnkameradinnen zu verbringen. 

 

So startete unsere spezielle Turnfahrt an einem für alle Beteiligten bekannten Ort, bei der Turnhalle in Basadingen. Bei manch einer vergangenen Turnfahrt kam schon eine Turnerin noch ein wenig müde oder hat gar verschlafen, doch dies konnte bei unserer Jubiläumsausgabe nicht passieren, da es erst um halb neun Uhr los ging. Gewohnt wurde mit Gipfeli vom Beda in den ereignisreichen Tag gestartet…

 

Rund 30 aktive oder ehemalige Turnerinnen marschierten neugierig zur Bushaltestelle im Unterdorf, denn wie üblich, sind Ausflugsziele und Aktivitäten auf unseren Turnfahrten nur den Organisatorinnen bekannt. Beim Entsorgungsplatz wurden die kurzen Minuten Wartezeit bis zur Ankunft des Busses dazu genutzt um uns in mehr oder weniger gleich grosse Fünfergruppen einzuteilen, bunt gemischt, alt und jung, Aktive und Ehemalige… Über den Tag verteilt werden uns in diesen Gruppen verschiedenste Challenges erwarten, hmm wohin es wohl geht und was für Aufgaben wir wohl lösen müssen?

 

Kaum in den Bus eingestiegen, durften wir ihn in Frauenfeld auch schon wieder verlassen, doch die kurze Fahrt hat nicht nur für einen kleinen Schwatz gereicht, sondern auch ein Gläschen Wein gab es für die Einen… Noch ein kurzes Stück mit dem Zug und schon hatten wir unser Ankunftsort erreicht: Weinfelden. Oh du schöner Thurgau, was wir hier wohl erleben dürfen? Doch keine Zeit zum Nachdenken, wir mussten unsere erste Aufgabe lösen: Unsere Organisatorinnen hatten Fotocollagen erstellt, auf denen alte Fotos von vergangenen Turnfesten zu sehen waren. Jetzt wäre es von Vorteil eine Oberturnerin im Team zu haben… Die Geschichten zu den Turnfesten kamen sofort wieder in Erinnerung, aber wo hat das Turnfest schon wieder stattgefunden und in welchem Jahr? 

Neben unserem mitgebrachten Tagesrucksack wurden uns jetzt zusätzlich Bags verteilt und das Geheimnis wurde gelüftet, wir besuchen den Weinwanderweg in Weinfelden… Neugierig wurden die Bags inspiziert: das Weinglas, das Knäckebrot und der Code für die Weinsafes auf dem Weg, waren die wichtigsten Utensilien darin. Einem gemütlichen Tag unter Turnkameradinnen konnte somit nichts mehr im Wege stehen. Nach einem kurzen Spaziergang durch Weinfelden und einem kleinen Stück hoch in die Rebberge kamen wir bei einem Bauernhof vorbei, juhuii, der erste Weinsafe, freuten wir uns schon, doch nein nein, eine weitere Aufgabe musste zuerst gelöst werden. Sportlich mussten wir auf dem Hofplatz bei einer Runde Goba um Punkte spielen. Alle Gruppen meisterten diese Aufgabe mit Bravour, Goba spielen ist anscheinend wie Velofahren, das wird nicht so schnell verlernt. 

 

Danach ging es noch ein paar wenige Schritte weiter und rechtzeitig zum Mittagessen standen wir vor dem ersten Weinsafe, inmitten der Thurgauer Rebberge. Zwischen den Rebstöcken mit der Sonne im Gesicht durften wir unser Vesper auspacken und je nach Lust und Laune ein Gläschen Wein probieren. Kurzweilig ging es nach der Pause weiter, denn als das Strässchen wieder ein wenig flacher wurde, Stand schon Challenge Nummer drei auf dem Programm: Memory. Die Karten bestanden aus Damenriegenfotos und wurden ein ganz kleines Stück die Rebstöcke hoch für jede Gruppe verteilt. Alle Gruppen starteten gleichzeitig und die Turnerinnen mussten in ihren Gruppen nacheinander zu den Bildern rennen, wurden zwei selbe Bilder aufgedeckt, durften diese mitgenommen werden und die Nächste durfte los spurten. Jene Gruppe, welche als erstes alle Paare zurückgebracht hatte, war Sieger. Der Weg führte uns noch ein wenig höher bis zum Weingut von Benno Forster, wobei uns zwischenzeitlich das Hupkonzert und die grosse Anzahl an Traktoren und Mähdreschern, die einen Stau auf der unter uns liegenden Hauptstrasse verursachten, in ihren Bann gezogen hatten. Die nächsten knapp zwei Stunden verbrachten wir gemütlich zusammen mit dem sympathischen Benno, welcher uns in seinem Weinkeller auf unterhaltsame Art seine Weine und seine Arbeit näher brachte… Gespannt wurde seinen Erzählungen gelauscht, welche nur durch unser Lachen oder durch das Knirschen des Knäckebrots einer hungrigen Teilnehmerin unterbrochen wurden.

 

Geschlossen lief die fröhliche Truppe nach der Degustation des Weges weiter, doch schon nach wenigen Metern wollte eine Turnerin ihre Blase im Wald entleeren, was sich als nicht ganz einfaches Unterfangen herausstellte, da wir ja nicht die Einzigen waren, die an diesem sonnigen Samstag den Weinwanderweg besuchten. So kam es doch tatsächlich, dass das kleine Grüppchen um die erfahrene Wildpinklerin von der restlichen Truppe abgehängt wurde. Leider wusste auch niemand, dass unser Weg eigentlich rechts abgebogen wäre… So marschierte der grössere Teil der Turnfahrtteilnehmer noch ein wenig höher hinauf in die Rebberge und der verloren gegangene Rest spazierte auf dem direkten Weg immer geradeaus bis zum nächsten Weinsafe hinab, wo sich schlussendlich alle irgendwann wieder trafen. 

 

Neben dem zweiten Weinsafe befand sich ein kleines Stück Wiese, das sich ideal für die vierte Aufgabe anbot: Traubenweitspucken. Mit oder ohne Anlauf, die Spucktechniken waren verschieden, amüsant war es aber bei allen. Auch der Nachmittag verging wie im Fluge und so mussten wir uns vom Weinwanderweg wieder verabschieden und machten uns auf den Rückweg in Richtung Bahnhof Weinfelden. Auf der Heimfahrt mit dem Zug wurden dank eines unterhaltsamen Sprinter-Interviews nochmals ordentlich die Lachmuskeln beansprucht.

 

Zurück bei unserem Ausgangspunkt und einen Garderobenwechsel einiger später, wechselten wir zu unserem nächsten Ziel, das Restaurant Lamm in Schlatt, wo oben im Saal für uns gedeckt war. Der weitere Abend verlief weiterhin heiter und gesellig und neben der Tischset-Diskussion und vielen weiteren lustigen Themen durfte auch die letzte Challenge nicht fehlen: ABC-DRS3. Alt bekanntes Spiel, das selbe Prinzip, nur handelten alle Fragen von der Damenriege oder über das Turnen. Die Teams wurden zum Schluss nochmals ehrgeizig, so dass sich Schiedsrichter und Publikum über die Punktevergabe nicht immer einig waren. Nach dem feinen Znacht wurden die gesammelten Punkte zusammengezählt und die Sieger durften ihren Pokal entgegennehmen. 

 

Ein unterhaltsamer, vergnügter, spassiger und kurzweiliger Tag unter Turnfreunden, an den wir gerne zurückdenken werden! Herzlichen Dank dem Turnfahrt-Team für die tolle Organisation und die wunderbare Erinnerung an diese spezielle Turnfahrt!

 

Nicole Fischer

 

>>> Galerie



Neugierig?

Sponsoren
EPH
Raiffeisen
Mechnaische Werkstatt Christoph Brütsch
 

Turnverein

 

Damenriege

 

Jugend

 

© 2021 stv-basadingen.ch|Web & Design