• News
     
     

Trainingstag Damenriege

21.02.2020 11:23:07

Am ersten Trainingstag des Jahres der Damenriege konnten wir einige Fortschritte in der Choreografie des Schulstufenbarrens und wichtige Erkenntnisse beim doch noch korrekten Ablauf der neuen Fachtest Allround Spiele verzeichnen. Und einer Teilnahme bei Ninja Warrior würde ebenfalls nichts im Wege stehen.

 

Während für die Barrenfrauen Trainingsbeginn bereits um 8.00 Uhr war, traf sich eine kleine weitere Gruppe etwas später zu einer gemütlichen Joggingrunde oder doch nur um Selfies zu machen? Man weiss es nicht. Eingewärmt waren sie aber zumindest und konnten bereits die neuen Spiele für den Fachtest Allround aufstellen und vorbereiten. Das Gobaspiel sieht ja noch ziemlich gleich aus und da braucht es nicht viele Erklärungen, wie dieses künftig abläuft. Doch beim anderen Spiel brauchten wir schon ein bisschen länger. Zum Glück konnten wir uns aber beim Plan lesen auf Geraldine verlassen, welche uns gezielt Anweisungen gab oder das ganze schlussendlich dann doch selber in die Hand nahm ;)

 

Nach einer kurzen Stärkung begannen wir mit den beiden Spielen. Da wir die Laufwege noch nicht so im Kopf hatten, verursachte unser Rammbock CK ein paar Kollisionen. Auch waren wir irgendwie meilenweit entfernt von der Höchstpunktzahl und zudem standen wir mehr, als dass wir uns aktiv bewegten, was bei Temperaturen um den Gefrierpunkt für einige kalte Hände und zitternde Knie vor Kälte sorgte.

 

Nach einem feinen Birchermüesli vom Beda und ein Paar oder doch einige mehr Süssigkeiten stand wieder Stufenbarren oder Kraftaufbau auf dem Programm, wobei letzteres eher Ninja Warrior glich. Wir angelten uns von Ring zu Ring und wer runterfiel wurde nicht mit kaltem Wasser bestraft, sondern mir Liegestützen. Eins ist klar, wir wären bereit für Ninja Warrior mit unserer Teamkapitänin Corinne.

 

Nach einer Lektion Steinheben und Steinstossen und der Einsicht, dass die guten Ergebnisse der letzten Saison noch weit weg sind, kam der letzte sportliche Teil nochmals zum Zug: Fachtest. Nun macht alles Sinn, «de 20er isch au üs no abegheit» wenn man das Spiel richtig macht, gibt es mehr Punkte und unser Rammbock haut nicht mehr alle um oder schiesst auf unschuldige Personen. Wir sind zwar immer noch meilenweit entfernt vom Bestresultat, dies liegt aber eher an unserer Trefferquote, doch dies lässt sich mit etwas Übung verbessern, denn bekanntlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

 

Zum Abschluss unseres Tages schauten wir eine Teamkameradin für 20 Sekunden an und schrieben danach alles auf was uns aufgefallen ist. Schon spannend was da für Diskussionen auftreten können. So haben beispielsweise einige von uns Zahnstein, also nicht den Zahnstein, sondern ein Stein auf dem Zahn, dies kann natürlich schon zu Verwechslungen führen. 

 

Bei einer feinen Pizza liessen wir den Abend gemütlich ausklingen. Von Gesprächsthemen wie «Wieso packst du jetzt schon ein Stück der Pizza für den nächsten Morgen ein, obwohl du die ganze Pizza essen kannst?» bis zur Diskussion über die Beine von Eulen hatten wir auch an diesem Abend einige lustige Themen zu besprechen.

 

Fazit des Tages: Obwohl wir uns viel bewegt haben über den ganzen Tag, haben wir sämtliche verbrannten Kalorien wieder zu uns genommen… denn auch wenn man sich noch so sehr beherrschen möchte, man kann einfach nicht bei einem Schockobons bleiben. Und all die anderen Süssigkeiten und selbst gebackenen Leckereien  mussten schliesslich auch probiert werden.

Sportlich gesehen ein Dankeschön an Corinne, Chantal und Silvana für die Organisation, den Muskelkater und einige blaue Flecken. Bis zu den Turnfester im Juni müssen wir noch viel üben, doch der Teamgeist und der Ehrgeiz, wieder ein Topresultat abzuliefern wurde geweckt.

 

Für die Damenriege

Yessica Schären

Neugierig?

Sponsoren
EPH
Raiffeisen
Herrmann RĂ¼timann
 

Turnverein

 

Damenriege

 

Jugend

 

© 2020 stv-basadingen.ch|Web & Design