Logo Turnverein

Der Turnverein, damals und heute...

Gründung des Turnverein Basadingen

 

Der Grundstein des Turnvereins Basadingen wurde durch den turnerischen Vorunterricht gelegt, der vom kantonalen Komitee an Hans Dietrich übertragen wurde. Es gelang ihm damals eine ansehnliche Zahl junger Männer von Basadingen für das Turnen zu begeistern. Den meisten Kursteilnehmern bereiteten diese Übungen viel Freude und grosses Interesse und so wünschten sie sich, diesen Sport weiter zu betreiben. Trotzdem war es eine grosse Herausforderung, als Hans Dietrich am 29. August 1925 mit einigen aufgeschlossenen Einwohnern von Basadingen und Gemeindebehördenmitgliedern den Versuch unternahm, einen Turnverein zu gründen. Dank der zugesagten Hilfe von der Behörde und dem Turnverein Diessenhofen welcher einige Geräte zur Verfügung stellte, erfolgte am 13. September 1925 die Gründung des Turnvereins Basadingen. Der erst eine Stunde alte Verein wurde durch die Unterschrift von 21 Mitgliedern bekräftigt.

 

 

In den ersten Vorstand wurden gewählt:

 

Präsident:      Hans Dietrich

Oberturner:    vakant, da noch keine geeignete Person vorhanden war

Aktuar            Adolf Rütimann

Kassier          Paul Pfeiffer

 

Bei einem grossen Teil der Bevölkerung fand das Turnen in der ersten Zeit kein Verständnis. Viele wurden verspottet und verschiedene Artikel in der Zeitung verfolgten das Ziel, diesen jungen Verein zu zerstören. Unbeirrt dieser Tatsache aber besuchte der Turnverein Basadingen sein erstes Turnfest in Amriswil. Grosszügige Spenden von Seite der Bürgergemeinde und einzelner Einwohner ermöglichten es, die allernötigsten Geräte anzuschaffen. Nun ging es in den folgenden Jahren stetig aufwärts. Trotz beschwerlichen Anfängen setzte sich dieser junge Verein ein Ziel: Besuch von jedem im Kanton abgehaltenem Turnfest, sowie die eidgenössischen Turnfeste, sofern es die Vereinskasse erlaubte.

 

 

 

Ziele zur Gründung:

 

Junge Leute aus dem Dorf wollten eine Gemeinschaft gründen um im sportlichen Bereich etwas zu bewegen. Mit Gymnastik und Leichtathletik wollten sie überzeugen und so einen neuen Wind in das ländliche Leben von Basadingen bringen.

Der junge Turnverein Basadingen war voller Elan und Tatendrang. Um den Bekanntheitsgrad von Basadingen über die Gemeindegrenzen zu bringen hatte sich der Verein als Ziel gesetzt, jedes Turnfest im Kanton zu Besuchen. Eines ihrer Ziele war, dass sie sich den anderen Vereinen stellen wollten und mit ihrem turnerischen Geschick überzeugen konnten.

Sofern es die Vereinskasse dazumal erlaubte, wollte man auch die eidgenössischen Turnfeste besuchen.

Als Dank für die Unterstützung des Dorfes, wollte der Verein der Bevölkerung von Basadingen auch etwas zurückgeben. So wurde die Turnerunterhaltung ins Leben gerufen. Mit diesem Anlass konnte der Verein der Dorfbevölkerung ein Einblick in seine Aktivitäten vermitteln und die Leute konnten das turnerische Geschick ihres Vereins bestaunen.

Zur Förderung der Gemeinschaft von verschiedenen Turnvereinen wurde ein Schlussturnen mit den befreundeten Vereinen durchgeführt. So wurden schon damals viele Kontakte geknüpft, welche noch bis in die heutige Zeit sehr geschätzt und gepflegt werden.

 

 

 

 

 

 

 

Ziele heute

 

Der Turnverein Basadingen spielt seit 1976 an der Korbballmeisterschaft mit. Doch damals stand das Korbball an deutlich zweiter Stelle. Der Verein konzentrierte sich hauptsächlich noch auf Gymnastik und Leichtathletik, da die Mitglieder in diesen Disziplinen noch erfolgreicher waren. Doch in den letzten Jahren hat man sich mehr auf das Korbball konzentriert und die Leichtathletik wurde etwas zurückgestellt.

 

In der Sommermeisterschaft 2004 hat sich der Turnverein in der Korbball- Sommermeisterschaft für die 2. Liga qualifiziert. Nach einer Saison zurück in der 3. Liga spielt der Turnverein Basadingen seit 2008 in der 2. Liga vorne mit. Nach einigen Podestplätzen gelang es dem Turnverein Basadingen am 18.August 2013 mit einem überragenden Punktevorsprung von 11 Punkten auf den 1.Podestplatz und somit zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte der Aufstieg in die 1. Liga. Leider war man sich das hohe Niveau der 1.Liga nicht gewohnt und so spielten wir nur eine Saison in der obersten Kant. Liga.

In der Wintermeisterschaft spielt der Turnverein schon seit mehreren Jahren in der Kat. A und hat sich schon einige male für die Aufstiegsspiele in die kantonale Liga qualifiziert. Die kantonale Liga wird als volle Meisterschaft mit 6- 8 Spielrunden ausgespielt, was nochmals ein enormer Zeitaufwand wäre, zusätzlich zu unserem vollen Jahresprogramm.

 

Ausser den Korballmeisterschaften besucht der Turnverein jedes Jahr 1- 2 Turnfeste. Wo ehemals Leichtathletik und Gymnastik im Vordergrund stand, startet der TVB mit dem 3 teiligen Sektionswettkampf. Das bedeutet der TVB bestreiten 3 Disziplinen. Meistens den Fachtest Korbball und Allround welche je eine Note geben und die Vier besten aus den Trainings starten im Kugelsossen, Weitsprung und Weitwurf. Diese Disziplinen geben gemeinsam die dritte Note.

Diese Zusammenstellung hat sich in den letzten Jahren bewährt und macht auch am meisten Spass im Training. Was durchaus sehr wichtig ist, den so bringt jeder den nötigen Einsatz. In den beiden Fachtests starten alle, die am Turnfest teilnehmen. Die Stösser-, Springer- und Werferteams werden im Training ermittelt und setzten sich jeweils aus den vier Besten zusammen. Durch diesen vereinsinternen Wettkampf wird der Ehrgeiz gesteigert und es gibt immer wieder einen Interessanten Konkurrenzkampf unter den Turnern.

 

 

 

 

 

 

Training: 

 

Training zu Meisterzeiten

 

Mit viel Ehrgeiz schaffte es der Turnverein sich immer besser zu qualifizieren. Als sich der Turnverein mit Gymnastik und Leichtathletik zu den Besten Vereinen der Schweiz entwickelte, wurde viel intensiver trainiert.

Der Verein trainierte damals drei Mal in der Woche. Am Dienstagabend und am Freitagabend. Zusätzlich wurde auch am Sonntagmorgen in den verschiedenen Disziplinen trainiert.

Da der ganze Verein ein Ziel vor Augen hatte und dies voll motiviert verfolgte, war es selbstverständlich, dass jeder beim Training erschien. Jeder Mann kämpfte um seinen Platz in der Stammtruppe zu erhalten.

Wer damals beispielsweise zum Weitsprungteam gehören wollte, musste eine Weite von mindestens 6 Metern erreichen. Das war eine grosse Leistung und ohne diszipliniertes Training war das kaum zu erreichen.

 

 

Training heute:

 

Die Trainingszeiten im Gegensatz zu früher, haben sich eher lockerer entwickelt. Zurzeit trainiert der Turnverein Basadingen zweimal die Woche. Jeweils Dienstag und Freitagabend von 20.00 - 22.00 Uhr trainieren die Mitglieder des Turnvereins auf dem Rasen oder in der Halle.

Das Training konzentriert sich hauptsächlich auf Korbball. Mit verschiedene Methoden werden Ballführung, Spielzüge und Kondition trainiert. Auch die beiden Fachtests sowie die verschiedenen Leichtathletikdisziplinen werden im Winter gelegendlich trainiert, dass die Routine und die Abläufe weiterhin gefestigt werden. Vor der Turnfestsaison gibt es dann jeweils ein Trainingsweekend und die Trainingseinheiten werden intensiver und konzentrieren sich mehr auf das Turnfest sowie die Sommermeisterschaft im Korbball.

 

 

 


Sponsoren
EPH
Schöttli
 

Copyright © 2018 by stv-basadingen.ch | Webdesign & CMS by moderntimes.ch