• News
     
     

2. Trainingstag Damenriege

24.05.2023 17:42:05

Am 22. April 2023 stand bei der Damenriege der 2. Trainingstag auf dem Programm. Das Wetter hat super mitgespielt, sodass sich die eine oder andere Turnerin sogar bereits den ersten Sonnenbrand geholt hatte.

 

Gestartet wurde mit einer Fotosession, da wir zu Beginn alle noch fit und frisch aussahen, was man am Ende des Trainingstags wahrscheinlich nicht mehr von uns behaupten konnte:)
Nun startete der offizielle Teil mit einem Einwärmen. In Dreiergruppen wurde ein Bingo absolviert. Es wurde in den Gruppen gewürfelt und je nach Zahl musste man eine andere Übung ausführen. Die Übungen dienten der Aufwärmung unserer Muskeln und der Stabilisation der Handgelenke und des Rumpfs, was uns später beim Steinheben sowie Steinstossen hilfreich sein sollte. Die Gruppe, welche zuerst alle Würfelzahlen durchstreichen konnte, hatte gewonnen. Nach dem Einwärmen ging es direkt mit Steinheben weiter. Die Turnerinnen hoben fleissig den Stein und neue persönliche Rekorde wurden gebrochen. Dieses Jahr mussten alle ihre Armmuskeln anstrengen, denn nicht nur die Frauen, welche am Turnfest mit dieser Disziplin starten, mussten heben, sondern auch alle anderen. Geübt wurde nämlich auch für die Öpfeltrophy.

 

Nun erwartete uns unser sportliches Highlight dieses Tages. Hannes Züblin aus dem Turnverein Zihlschlacht nahm den weiten Weg auf sich, um uns eine Stunde Tipps und Tricks für den 800m Lauf zu geben. Er machte mit uns eine sogenannte Laufschule. Mit den verschiedensten Übungen, Strategien, Tipps und Tricks überquerten wir die Wiese unzählige Male hin und wieder zurück. Völlig ausser Atem gab es die letzten zwei Runden noch einen Sprint. Die wichtigste Message für optimales Laufen war, dass man stets die Zehen oben halten und sie anspannen soll. Es sei wie eine kleine Feder, die uns vor allem beim Sprinten weniger Kraft koste. Aber auch banale Tipps wie Brust nach aussen, Arme nach vorne bewegend und eine stabile Rumpfhaltung wurde uns wiedermal vor Augen geführt. Es war ein super Lauftraining mit allen nötigen Elementen, wie man sich für einen 800m Lauf optimal vorbereiten kann.

 

Nun stand noch eine Stunde Schulstufenbarren auf dem Programm, bevor es in die verdiente Pause ging. Übungen wurden angeschaut, geübt, der Ablauf wurde einige Male durchgeturnt und dabei auf die Synchronität geachtet. Absprachen wurden gehalten und beim nächstem Durchgang direkt umgesetzt. Nach einer Stunde ging uns die Puste dann allmählich aus, weshalb wir alle um eine kurze Pause froh waren. In der Unterkellerung warteten köstliche Leckereien auf uns. Egal ob M&M`s, getrocknete Früchte, Schokobons, feine Kuchen oder Schokoladenmousse - beim Angebot fehlte es uns wirklich an nichts. Wir stärkten uns, plauderten und genossen unsere halbstündige Pause. Mit gefüllten Bäuchen- der eine oder andere Bauch vielleicht auch überfüllt- ging es zurück an den Barren. Es stand uns nochmals eine gute Stunde bevor.

 

Die restlichen Frauen, das Team-Fun, welche an den Turnfesten nicht mit Barren starten werden, absolvierten in dieser Zeit einen Spass-Wettkampf. Es waren verschiedene Ein-Minuten-Spiele, welche von allen absolviert werden mussten. Ein Spiel war zum Beispiel, dass Bleistifte aus 90cm Höhe Senkrecht in eine Flasche fallen gelassen werden mussten. Ein anderes Spiel war der Oberlippenstift. Ein Permanentmarker musste vom Boden nur mit Nase und Oberlippe aufgenommen und senkrecht hingestellt werden. Die Mühe des Team-Funs wurde beim Nachtessen noch mit einer kleinen Rangverkündigung belohnt.

 

Steinstossen war jetzt noch angesagt. Auch da wurde nochmals intensiv an der Technik gefeilt, fleissig gestossen, die Stosstechnik gefilmt und das Gesehene auf den Videos gleich in der nächsten Runde umgesetzt. Fast als Abschluss powerten wir uns bei einer halbstündigen Fitnessstunde noch endgültig aus. Bevor es dann aber unter die Dusche ging, um uns für das Nachtessen frisch zu machen, gab es noch eine Zusammenhaltsaufgabe. Alle Turnerinnen mussten von der einen Seite der Reckstange auf die andere kommen. Man durfte dabei nicht unten, sondern nur oben durch. Die Stange durfte dabei auf keinen Fall berührt werden, da es sonst wieder von vorne losging. Nach langem Probieren verschiedenster Ideen wie beispielsweise Räuberleitern oder Menschenpyramiden hatten wir es endlich geschafft, alle Turnerinnen von der einen Seite auf die andere zu befördern. Am herausforderndsten war mit Sicherheit, die letzte Turnerin auch noch auf unsere Seite zu holen. Doch mit viel Körperspannung und ein bisschen Dirty Dancing hat auch das noch geklappt.

 

Nun folgte der gemütliche Teil des Tages und somit konnte auch endlich das geheimnisvolle Nachtessen gelüftet werden: es gab Fondue Chinoise mit superfeinen Saucen und Salaten. Ein Glas Wein dazu durfte natürlich nicht fehlen. Der restliche Abend wurde durch viel reden, lachen und geselligem Beisammensein geprägt. Als Abrundung des Abends hat das OK der Öpfeltrophy noch verschiedene Apfeldrinks gemischt, die von den Turnerinnen natürlich gerne getestet wurden. Auch passende Namen für die Getränke wurden erfolgreich als Team zusammengetragen. Anschliessend liessen wir den Abend langsam aber sicher ausklingen und somit begaben wir uns mit gefüllten Mägen und vorprogrammiertem Muskelkater auf den Heimweg.

Vielen Dank an das Leiterteam der Damenriege Basadingen für die Organisation des 2. Trainingstags.


Für die Damenriege
Lorena Schnelli

Neugierig?

Sponsoren
EPH
Raiffeisen
Mechnaische Werkstatt Christoph Brütsch
 

Turnverein

 

Damenriege

 

Jugend

 

© 2024 stv-basadingen.ch|Web & Design